Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 11 12 13

 

Auktion am 1. Januar 2021, 15 h, Darsser Arche


bild1 Los-Nr.: 91
Havarie der Rex, Mischt.
Franz Pflugradt
1861 Peenewerder - 1946 Zingst
Signatur: sign.
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 26 x 34
Rufpreis in Euro: 350
Schätzpreis: 400 - 500
Friedrich Ludwig Franz Pflugradt 1861 Peenwerder - 1946 Zingst, Landschaftsmaler. Mit 27 Jahren begann er auf Anraten seines Onkels, des Berliner Malers Gustav Pflugradt (1828-1908), ein Studium an der Berliner Kunstakademie. Hier besuchte er die Landschaftsklasse bei Eugen Bracht und Max Koner. Ab 1910 hatte er seinen Wohnsitz in Stralsund, Studienreisen führten ihn mehrmals nach Skandinavien. Die Sommermonate verbrachte er regelmäßig auf dem Darss und Zingst sowie auf den Inseln Hiddensee und Rügen. Er war der Maler der Landschaft Vorpommerns. Seine hauptsächlichen Motive kamen aus der dortigen Natur, aber auch Ansichten von Städten und einzelnen Bauwerken, hierbei bevorzugt von Stralsund und anderen Städten der Region, gehörten zu seinem Schaffen. Die Hansestadt Stralsund benannte die Franz-Pflugradt-Straße nach dem Maler. Das Kulturhistorische Museum der Stadt ehrte ihn 1997 mit einer Sonderausstellung. Franz Pflugradts malerische Wurzeln reichten im Übrigen noch weiter als bis zum Onkel zurück, sein Ur-Großonkel war Caspar David Friedrich.
"Seine Motive holte er aus der heimischen Landschaft: Waldwinkel, Insellandschaften, Küstenblicke, Flussufer, Bauernhöfe in Jahres- und tageszeitlichen Stimmungen. Mit satten, oft dunkleren Farben und kräftigem lebendigen Duktus gestaltete er sie zu malerischen Formen. Das unmittelbare Seherlebnis sollte zu spüren sein." - Dorina Kasten
Lit.: (KLA) Friedrich Schulz: Ahrenshoop. Künstlerlexikon. ISBN 3-88132-292-2, S. 144..
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild2 Los-Nr.: 92
Dünenlandschaft, Öl
Käthe Reine
1894 Halver - 1976 Rostock
Signatur: sign.
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 26 x 39
Rufpreis in Euro: 450
Schätzpreis: 500 - 600

Käthe Reine, 1894 Halver - 1976 Rostock, war Malerin, Illustratorin und Textilkünstlerin.
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild3 Los-Nr.: 93
Waldweg, Öl
Käthe Reine
1894 Halver - 1976 Rostock
Signatur: .sign.
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 24 x 19
Rufpreis in Euro: 240
Schätzpreis: 280 - 320
Käthe Reine, 1894 Halver - 1976 Rostock, war Malerin, Illustratorin und Textilkünstlerin.
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild4 Los-Nr.: 94
Wasserlauf auf dem Darß, Öl
Elisabeth von Eicken
1862 - 1940
Signatur: sign.
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 46 x 61
Rufpreis in Euro: 4500
Schätzpreis: 5500 - 6000
Elisabeth von Eicken,
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild5 Los-Nr.: 95
Weg zum Dorf, Öl
Karl Lorenz Rettich
1841 - 1904
Signatur: .signiert
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 28 x 22
Rufpreis in Euro: 800
Schätzpreis: 900 - 1000
Karl Lorenz Rettich, 1841 - 1904, Sohn eines Gutsbesitzers, studierte von 1861- 63 an der Akademie München, 1863 - 67 an der Akademie Düsseldorf, 1867 - 71 an der Akademie Dresden und 1871 - 1884 in Weimar bei Theodor Hagen. Reisen führten ihn nach Norwegen und Italien, 1886 - 1896 lebte er in München. Er gehört mit Müller-Kaempff zu den Entdeckern des Fischlandes. 1896 übersiedelte er nach Graal-Müritz. Lit.:KLA
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild5 Los-Nr.: 96
alter Schuppen, Aquarell
Hugo Richter-Lefensdorf
1854 - 1904
Signatur: .signiert
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 37 x 47
Rufpreis in Euro: 500
Schätzpreis: 600 - 700
Richter-Lefensdorf, Hugo, 1854 Levensdorf bei Waren -1904 Ahrenshoop; studierte an der Berliner Akademie bei Ch. Wilberg und Eugen Bracht, ab 1890 in Ahrenshoop ansässig, Lit.: Thieme/Becker, Band 28
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild5 Los-Nr.: 97
Regatta, Mischt.
Louise Rösler
1907 -1993
Signatur: .signiert
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 34 x 45
Rufpreis in Euro: 380
Schätzpreis: 450 - 500

Louise Rösler, 1907 Berlin - 1993 Hamburg, ab 1923 besuchte sie die Privatkunstschule Hans Hofmann in München und von 1925 bis 1927 die HbK Berlin bei K. Hofer . Von 1928 bis 1930 studierte sie eine kurze Zeit an der Académie de l’Art Moderne bei Fernand Leger. (aus Wikipedia)

Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild5 Los-Nr.: 98
Prerowstrom im Winter, Mischt.
Theobald Schorn
1866 - 1915
Signatur: .signiert
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 16 x 21
Rufpreis in Euro: 900
Schätzpreis: 1000 - 1200
Theobald Schorn, 1866 München - 1915 Bad Doberan, Orient- und Landschaftsmaler.

Er kam 1882 bereits mit 15¾ Jahren als einer der jüngsten Schüler an die Kunstakademie München. Nach längeren Studienreisen in den Orient um 1890 spiegelten sich diese Reisen in seinen Bildern wider. Er wurde zum Orientmaler; in den einschlägigen Lexika um die Jahrhundertwende wurde er als „Maler orientalischen Genres“ bezeichnet.

Ende des 19. Jahrhunderts kam Schorn von München über Berlin (1908/1909) nach Ahrenshoopund wurde nun zum Landschaftsmaler. 1897 wurde Theobald Schorn Mitglied der Ahrenshooper Gemeindevertretung, 1908/1909 ließ er sich im Strandweg 2 sein bis heute unverändertes Haus mit Atelier bauen. Von ihm und Paul Müller-Kaempff stammen die Entwürfe für den Ahrenshooper Kunstkaten als Ausstellungszentrum der ansässigen Künstler, der 1909 eröffnet wurde. aus Wikipedia

Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild5 Los-Nr.: 99
auf dem Darss, Pastell
Theodor Schultze-Jasmer
1888 - 1975
Signatur: .monogr.
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 30 x 23
Rufpreis in Euro: 300
Schätzpreis: 360 - 400
Schultze-Jasmer, Theodor, 1888 Oschatz - 1975 Prerow/Darß; Kunstakademie Leipzig, seit 1921 in Prerow, gründete 1929 die "Darsser Kunsthütte", war künstlerisch vielseitig tätig. Lit: KLA, V, Monographien
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild5 Los-Nr.: 100
im Atelier, Kohle
Martel Schwichtenberg
1896 - 1945
Signatur: signiert.
Erhaltung: altersgemäß
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 22 x 22
Rufpreis in Euro: 400
Schätzpreis: 450 - 500
Martel Schwichtenberg, 1896 Hannover - 1945 Sulzburg, Malerin und Grafikerin. Akademie Düsseldorf.

Während der 1920er Jahre nahm sie künstlerische Einflüsse der expressionistischen Brücke-Grafik in ihr Werk auf. Finanziell einigermaßen abgesichert durch einen Festvertrag mit Bahlsen, richtete sie sich 1920 in Berlin-Charlottenburg ein eigenes Atelier ein, trat dem Werkbund und der revolutionären Novembergruppe bei, gab sich selbst den Vornamen Martel nach einer bekannten französischen Cognacmarke und heiratete den Malerkollegen Willy Robert Huth (* 1890; † 1977, siehe Los 51), von dem sie sich aber nach drei Jahren wieder scheiden ließ. 1929 nahm sie an der vom Berliner Verein der Künstlerinnen organisierten Ausstellung "Die Frau von heute" teil, im selben Jahr zeigte sie ihre Arbeiten in New York und in den Folgejahren in den großen Berliner Galerien, u. a. bei Flechtheim am Lützowufer.

Anfang 1933 emigrierte sie aus Deutschland nach Südafrika. Trotz der geografischen Entfernung arbeitete sie weiterhin auf Honorarbasis für die Bahlsenwerke, bekam einen großen Auftrag für Wandgemälde im Haus des Rundfunks in Johannesburg und hielt ihre Impressionen in Hunderten von Aquarellen fest. Sechs Jahre später endete der afrikanische Traum auf tragische Weise: Ein Brand verwüstete 1938 Schwichtenbergs Wohnhaus und Atelier mitsamt etwa 400 dort gelagerter Arbeiten, und bei einem privaten Besuch in München wurde sie vom Kriegsausbruch überrascht, so dass eine erneute Ausreise nicht mehr möglich war. Die Malerin lebte fortan im Schwarzwald, lebte zeitweilig in einem Sanatorium in Glotterbad, kämpfte mit ihren Depressionen und ihrer Alkoholsucht, erkrankte schließlich an Krebs und starb kurz nach Ende des Krieges. aus Wikipedia

Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 11 12 13

chw UG (haftungsbeschränkt). - ganzjährig Kunsthandel + Auktionen - Kielstrasse 13 - 18375 Wieck/Darss

Tel.: 0160 - 9859 4004 bzw. 038233 - 70 99 74 - e-mail : kunstauktion@christopherwalther.com

Einlieferungen von Gemälden europäischer Künstlerorte erwünscht